Kategorie Archiv: Insider

Weg mit Staub & Dreck!

Egal wie gut man auf seine Fotoausrüstung auch achtet – irgendwann setzen sich unweigerlich Staub und Schmutzpartikel auf Kamera, Linse & Co. ab. Wer jetzt einfach pustet oder mit einem normalen Tuch und üblichen Mitteln reinigt, bringt schnell noch mehr Dreck aufs Equipment oder beschädigt es gar. Richtig und gleichsam schonend reinigt man seine Kamera nur mit speziellen Microfasertüchern (Achtung: hochwertige Tücher erkennt man an genähten Kanten!), Objektivpinseln und (talkumfreiem) Blasebalg. Die folgenden »Putz-Utensielen« gehören also in jede Kameratasche:
 


*Affiliate-Link!

*Affiliate-Link!

*Affiliate-Link!

*Affiliate-Link!

 

Blendschutz fürs Kameradisplay

Gerade bei schönstem Fotowetter blendet uns das helle Umgebungslicht meist heftigst beim Betrachten bzw. Kontrollieren der Fotos im Kameradisplay. Mit einer sogeannten »Displaylupe« kann man da nicht nur lästige Spiegelungen abschotten, sondern sieht das Bild auch vergrößert, was eine bessere Begutachtung der aufgenommenen Fotos gewährleistet.

Unsere vorgeschlagene »Low-Budget-Displaylupe« ist hier ideal und universell für alle Kameras mit 3-Zoll-Display zu gebrauchen (auch wenn diese für Canon deklariert ist). Einfach auf das Kameradisplay setzen:


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


*Affiliate-Link!

 

Digitaler »Akkukünstler«

Wer auf der Suche nach einem Universalladegerät ist, der sollte sich den »Nitecore Digicharger D4″«, ein vollelektronisches Ladegerät für z.B. Blitz- oder Kameraakkus Typ AA, AAA, AAAA,C, einmal genauer ansehen.

Das besondere an diesem Gerät: es lädt so gut wie jede Akkuart. Egal ob Ni-MH, Ni-Cd, Eneloops, Li-ion, LeFePo oder IRM. Dabei können auch Akkus unterschiedlicher Art gleichzeitig geladen werden. Einen Messelektronik sorgt stets für ein schonendes Aufladen und schaltet automatisch ab, sobald ein Akku voll ist. Ein großes Display zeigt die verschiedene Ladeparameter übersichtlich an.

Klar, können andere Ladegeräte auch – aber auch für den (unschlagbaren) Preis von unter 30,- € ..?


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


*Affiliate-Link!
 

Leichtes Reisestativ

Wer ein leichtes, kompaktes aber dennoch stabiles und vor allem günstiges Stativ für unterwegs sucht, der sollte sich einmal das »Togopod Traveler« näher ansehen.

In der ca. 50,- € Variante »Jana« stabil genug für Kameras bis 3 KG, in der ca. 90,- € Variante »Luisa« perfekt für 5 KG Boliden. Beide Stative sind inkl. Kugelkopf sowie Tasche und lassen sich auf ein erstaunliches Packmaß von bis zu 35 cm zusammenfalten!


*Affiliate-Link!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


*Affiliate-Link!

Akkupower für Blitz & Co.

Keine Frage, von einem Zubehör kann man eigentlich nie genug haben: Akkus. Und zwar Akkus (Größe AA) für den Aufsteckblitz, die LED-Leuchte oder sonstiges Zubehör.

Ich empfehle hier die Sanyo “Eneloop”. Diese Akkus zeichnen sich durch eine fast nicht vorhandene Selbstentladung aus und liefern dadurch länger zuverlässig die benötigte Energie. Zudem werden sie bereits geladen ausgeliefert.

Die “Eneloops” gibt es mit 2000 mAh oder kraftvolleren 2450 mAh. Insiderwisser: beim Kauf auf die neuere, verbesserte Version achten. Zu erkennen am “B” als letzten Buchstaben in der Typenbezeichnung (z.B. HR-3UTGB):


*Affiliate-Link!

*Affiliate-Link!